[Kleider + Petticoat?] - German Gothic Board

German Gothic Board

sinistre Kultur
Gothic Forum & Gothic Chat
auf dem Portal von Nachtwelten

German Gothic Board Chat Gothic 500 - Topliste by nachtwelten

Nachtwelten | Gothic Board | Gothic Chat | Boardarchive





Seiten:1



Kleider + Petticoat?

(Klicke hier, um das Thema mit vollen Farben / Abbildungen zu betrachten)



geschrieben von: Tschakka

Dies ist wohl einer ein Thema für die Frauen, aber vielleicht wissen es einige Männer ja auch? :D

Also es gibt ja Petticoats, da werden die Kleider nach unten hin immer weiter.
Aber wie sieht das dann aus bei z.B. diesem Foto?
http://wave-gotik-treffen.de/Bilder/wgt6242.jpg
Oder bei dem hier?
http://www.maskworld.com/pix/costum...orian-belle.jpg

Oder sind das einfach nur normale Reifröcke, die oben halt breiter sind als unten? Sowas habe ich so niemals irgendwo gesehen :eek:

Danke fürs Antworten?



geschrieben von: lost_in_tears

ich hätte auf Reifröcke geschätzt ;)



geschrieben von: DBT

Das sind auf jeden Fall Reifröcke bzw. Poschen/ Pocket Hoops!



geschrieben von: archon

es gibt auch wahnsinnig füllige petticoats, die bei manchen kleidern ähnlich fallen - die sind relativ teuer, aber ich persönlich finde die besser als reifröcke!

erstens weil man mit petticoat nicht im türstock hängenbleibt *lach* -->flexibel und zweitens, weil man bei den meisten reifrockträgerinnen genau aussen am kleid sieht, wo der reifrock liegt, d. h. er zeichnet sich oft aussen ab, weil eine zwischenlage fehlt - das find ich persönlich grausig und absolutes no-go !
am schlimmsten sind die, die dann in wadenhöhe plötzlich nen knick machen, weil der reifrock nicht bis ganz runter geht... ästhetische katastrophe!! :D

aber ich liebe die form von so bauschigen A-förmigen röcken... hach.



geschrieben von: Tschakka

Omg, kaum zu glauben, was Frauen alles mitschleppen, damit das Kleid schön hängt. Diese Pocket Hoops sind ja echt die Körnung des ganzen :D

Ich denke, ich werde mir dann echt mal nen Reifrock zulegen, denn die Petticoats, wie archon sagte, die trage ich vielleicht 2x im Jahr und dann fliegen die rumm und dann fallen sie zusammen :D
Danke für die Antworten! :D



geschrieben von: Seneca

Zitat:
Original geschrieben von Tschakka
Omg, kaum zu glauben, was Frauen alles mitschleppen, damit das Kleid schön hängt. Diese Pocket Hoops sind ja echt die Körnung des ganzen :D
Poschen könne sogar eine Handtasche ersetzen...meine Kleine Prinzessin bringt da immer ihren halben Hofstaat drin unter. Die Poschen sind zudem sehr leicht und nehmen zusammengelegt kaum Platz weg, ähnlich wie Tournüren.

Unpraktisch sind lediglich diese riesigen Krinolinen mit Durchmessern um die 1,8m



geschrieben von: Nethrandil

Sorry, dass ich hier meinen Senf dazugebe, Tschakka hat sich ja entschieden! ;-)

Ich habe einen Petticoat, der so voluminös ist, dass ich ihn unter ein Ballkleid ziehen kann.
Selbstverständlich ist er nicht so voluminös wie ein Reifrock mit 4 Meter Umfang. Aber seit ich ihn habe, möchte ich von meinem Reifrock gar nichts mehr wissen...der Petticoat hat für mich einfach viel zu viele Vorteile und er füüüühlt sich schön an, denn die Beine sind ja quasi in fluffig-weichem Tüll verpackt! ;-)
Ich zeige euch mal ein Bild, unter dem Kleid ist mein Petticoat!

Klick: Petticoat unter Kleid

Klick: Petticoat so, ohne etwas drüber

Der Petticoat hat 90 Euro gekostet. Nicht wenig, will man zunächst meinen.
Es gibt Reifröcke mit weitaus mehr Umfang schon für 50 Euro. So einen hatte ich mal, habe ihn einen Tag getragen und ihn anschließend wieder bei Ebay verkauft.
Mittlerweile habe ich einen "Anständigen"^^ mit Metallreifen, der ist wesentlich besser ... Aber ich ziehe wie gesagt den Petticoat vor. :)

Aber Tschakka, ich schätze mal du möchtest es voluminöser haben, oder?



geschrieben von: archon

nethandril -

der petticoat den du das hast, ist aber auch nicht sooo voluminös ;)

ich bin selbst stolzer besitzer eines voluminösen petticoats, auch wenn ich ihn nicht selber trage und ich denke das ding das ich hier habe ist gut zweimal so voluminös wie deiner. den hab ich vor laaaanger zeit mal erworben, für 100 DM - der war neu und ein ziemliches schnäppchen. das ding ist wahnsinnig bauschig, sehr "drahtiger" tüll und wenn diese tüll röcke eins nicht tun, dann dass sie mit dem alter "zusammenfallen" - das ist einfach nur ein wust von lagigem tüll.... für immer und ewig.. hab eher das gefühl die werden mit dem alter immer "sperriger" ! :D
und ja, ich muss da zustimmen, das feeling von so einem teil ist schon der hammer... den musste ich natürlich auch mal anprobieren! muss sagen ich war schwer begeistert! *lach*
die waren damals schon recht teuer diese teile, und bauschigen tüllrock kann man sicher mal irgendwann brauchen, dacht ich mir.... :D



geschrieben von: Nethrandil

Oh, ja! Das stimmt....zusammenfallen tut da nichts! Auch nicht mit der Zeit... ;-)

Und noch etwas positives: Die Dinger sind richtige Tüllmonster, die nicht nur von ganz alleine stehen können, sondern auch einen extrem hohen Kuschelfaktor haben, falls der Partner mal nicht da ist!;)

@ archon: Auch wenn es schon ein Weilchen her ist: Weißt du denn, wo ich einen bauschigeren Tüllrock herbekomme? :-)



geschrieben von: archon

also ich weiss leider nicht wo man sowas heute noch preisgünstig herbekommt - das war damals sowas wie ein privatkauf, bzw. die verkäuferin hat die glaub ich aus den USA oder so importiert. leider hab ich da keine adresse mehr, sonst hätt ich sie dir gegeben.

ich hab mal im net geguckt, aber nur so was ähnliches gefunden:
http://www.hood.de/auction/34474179...g-nagelneu-.htm

der den ich habe hat auch oben so stoff, mit schnur zum um die hüfte binden, nur ist meiner von oben her schon bauschiger, wuchtiger.

der erste hier auf dem bild ist so ähnlich wie der den ich habe:
http://www.glpetticoat.de/bigSams.html

aber 480 euro für 100 cm länge... das ist ja... boah! da ist das ding das ich habe ja fast schon ne wertanlage! ich dachte immer man müsste ferrari fahren... aber heute macht man das scheinbar "in petticoat" ! :D :D

ich las mal, dass man sich petticoat auch aus tüll selbst nähen kann, soll garnicht so schwer sein, mit ner anleitung. das ist garantiert viel günstiger als alles gekaufte - und sehen tut man davon eh nicht viel... kann man also beim "bauen" auch pfuschen ... *lach* :D

eine möglichkeit wäre evtl. einen gekauften durch aufnähen von tüll "hochzupeppen" :D



geschrieben von: Tschakka

Aber wie viel Tüll will man nehmen, um ein Krinolineding breit zumachen? ;>
Und selbstnähen...
@archon: ich habe einmal mit Tüll in meiner Nähmaschine gearbeitet, und sie war noch Tage danach bockig. Brauchte schon für eine Lage Tüll damit eine Stunde, weil immer der Faden riß oder alles wieder auseinanderfiel.
Und wenn du es per Hand nähst, kannst dir ausrechnen, wie lange zu an einem ganzen Rock sitzt.



geschrieben von: archon

kann man denn tüll nicht irgendwie kleben oder sowas?
es gibt doch da so zeugs da heisst es "kleben statt nähen" :D
oder mit heisskleber... oder tackern!? :D
glaub der tüllstoff ist wirklich nicht so teuer auf rolle und den gibts in vielen farben... sogar neongelb sah ich den schon... so echter cyber-tüll ! :D

tüll nähen ist sicher aber eine sache der ausrüstung - ich denke wenn jemand nur petticoats näht, dann hat der sicher ne andere spezielle maschine mit speziellem faden...
aber es kann gut sein, dass das petticoat nähen zur geduldsprobe wird und beim nähen plötzlich nur noch der kopf aus einem riesen wust von tüll rausguckt.... :D

ich find auch solche abstehenden tellerröcke sehr schick - je mehr die abstehen, desto antörnender find ich das... glaub da hab ich bissl nen knacks weg... hab einfach nen A-form tick! :D



geschrieben von: Tschakka

Das Kleben statt Nähen... Naja ich weiß ja nicht, ob es das aushält, mehrere Lagen zu halten.
Und für ne Petticoat brauchte man selbst davon 3 Packungen, du fängst ja oben mit einer Lage an und ,,klebst" dann an jede Lage unten 2 Dran und an diese 2 jeweils wieder 2 ^^
UUUUND 1 Meter Tüll kostet 2€ ;) In Duisbug zumindest und bei Ebay bekommt man schonal 10 Meter für 10€



geschrieben von: archon

ja, du darfst nicht vergessen, dass der tüll nicht nur in einer dünnen lage aufeinander liegt, sondern "gekrauselt" wird... oder wie nennt man das, was man auch bei gardinen macht... so "zusammenraffen", dass es wellen schlägt! :D viel am tüll-petticoat ist einfach nur luft zwischen den gewellten tüllschichten. eine gewellte schicht ist gut 5-10 cm dick!
mit 10 meter gekraustem tüll kannst du dir einen petticoat basteln, dass du denkst "mensch ist das ein petticoat!" :D
der füllt abgewickelt und zusammengeknüllt ein ganzes zimmer! :D :D :D



geschrieben von: Seneca

In den Bildern die Tschaka ganz oben gepostst hat ist nicht ein Petty Coat zu sehen. Das sind Krinolinen und Tournüren bzw Panier oder Poschen. Ich kenne mich damit etwas aus weil ich schon einige gebaut, bzw. bei professionelleren Modellen die Metallarbeiten gemacht habe.

Solche Untergestelle erhalten ihre Form duch eingearbeitet Federstahlstreifen.

Solche Dinger lohnen sich allerdings nur wen man eine spezielle oder extreme Form haben will, weil es die auch einfach schon für 50€ zu kaufen gibt.

kleines Panier

Tournüren



geschrieben von: Tschakka

Der bei Tournüren ganz oben rechts gefällt mir. Aber der sieht nicht wirklich breit unten aus, aber die Form ist schon so woah :eek:



geschrieben von: Seneca

Mit dem passende Kleid darüber ergibt sich eine andere Optik, weil die Kleider hinten noch eine Raffung haben. Aber dabei geht es auch um eine Historich korrekten Sitz, nicht um breit, breiter am breitesten.

Auf dem WGT z.B. musst Du so ein Kleid ja u. U. auch 12h tragen können und noch in die Strassenbahn passen. Also mich wundert es nicht dass mit der Verbreitung des Automobils die Röcke ganz schnell schmaler und kürzer wurde,



geschrieben von: windprinzessin

Also ich würde ja, seitdem ich festgestellt habe, das ich nicht ganz untalentiert bin fürs Nähen, Unterröcke nur noch selbst herstellen. 50€ oder weitaus mehr ist ganz schön viel, dafür, dass man das Material für ca. 15 € bekommt. Natürlich braucht man für einen Tournürenunterrock noch ein Schnittmuster, ganz ohne gehts da leider nicht. Aber wenn ich so schaue, was für eine fertige teilweise verlangt wird, ist das schon ganz schön heftig. Mit selbermachen kann man wirklich einiges sparen. Und ein Unterrock eignet sich prima für die ersten Nähversuche. Das Ergebnis sieht man ja nur "indirekt" unter dem eigentlichen Kleid. Mein Tournürenrock ist auch nicht gerade schön (deshalb werde ich mir nochmal eine zweite machen), aber die Pocket-Hoops sind schon ganz ansehnlich geworden - und sind ja soooo praktisch! ;)



geschrieben von: hagzissa13

ich stelle mir das etwas unbequem vor, mich mit diesem Metall unter dem Rock fort zu bewegen.... (bes. Hinsetzen, oder auch mal so wichtige Dinge, wie aufs Klo gehen - Gruselfaktor in engen Kabinen in siffigen Kneipen... :D )
Hat da jemand Erfahrung?



geschrieben von: Seneca

Ja, die Windprinzessin hat da viel Erfahrung *g*
Die Reifen sind ja nicht starr sonder federnd beweglich, außerdem wiegen die Unterröcke oft nur wenige hundert Gramm.



geschrieben von: hagzissa13

trotzdem stelle ich mir das ziemlich umständlich vor, mit so einem Gerödel aufs Klo zu müssen....

... oh mann.... da läuft gerade eine sehr witziger Film vor meinen Augen ab....! ;) :D



geschrieben von: archon

unter wuchtigen röcken wurden schon ganze männer versteckt ! :D

ich erinnere mich grade an einen film, dessen name mir nicht einfällt, aber da war eine frau aufm kartoffelfeld oder so, ein flüchtiger kam des weges, der verfolgt wurde und sie hat ihn kurzerhand unter ihrem rock versteckt, als die verfolger kamen.... :D
das unterm rock stell ich mir ja lustig vor... :D ;)



geschrieben von: Seneca

Die Blechtrommel von Volker Schlöndorff nach dem Roman von Günter Grass.



geschrieben von: Tschakka

Seneca Ich will ja jetzt nicht um 100% eine Zeitreise machen, ich mag es gerne breit haben, weil ich es schön finde, aber ich denke mal , diese Form bekommt man auch in breiter. Es nervt mich bei normalen runden immer, wenn das Kleid mir schon 3 Meter vorausläuft ;)

hagzissa13 Also es kann auch manchmal praktisch sein, auf Festivals in den versifften Dixis einen Reifrock zu tragen, damit hab ich erfahrung, weil was Kleid unten einfach nicht in den Matsch kommt, weil man die Reifen einfach hochklappen kann.

archon die Geschichte kommt mir auch sehr bekannt vor ;>



geschrieben von: windprinzessin

Federstahl ist doch nicht schwer und ich habe den Industriestahl in dem Röcken und nicht den dünneren und leichteren, den man so normalerweise zu kaufen bekommt. Die Sachen sind flexibler, als es aussieht. Keine Sorge, ich passe auch mit Poschen in ein Auto. Die Dinger kann man nämlich seitlich einfach nach oben drücken und dann ist das schon kein Problem mehr. Allerdings ist das schon richtig, dass man da so ca. 1-2 Liebhaber unter den Röcken verstecken kann, die Teile bauschen schon ganz schön auf ;) Übrigens sind ja die Poschen die kleinere und flexiblere Variante des Großen Paniers. Also für den "schlichten" Anfang würde ich die Poschen empfehlen. Mag ich mittlerweile auch lieber als einen Rock in Krinolinenform oder Tournüre. Da hat man nich so viel Beinfreiheit :D



geschrieben von: archon

>>Allerdings ist das schon richtig, dass man da so ca. 1-2 Liebhaber unter den Röcken verstecken kann, <<


das ist wie bei den haien... die z. b. auch von zwei putzerfischen begleitet werden... und ihnen hinter den kiemen kabbern... :D :D ;)
heut bin ich aber wieder witzig! LOL



geschrieben von: aurora borealis

eigentlich wurde in diesem Thread schon größtenteils von einem Mann (!) aufgeklärt (bis auf den Toilettengang mit Tournüre, das hätte mich dann aber auch zum Nachdenken gebracht...) , daher von mir nur kurz die Erfahrung niedergeschrieben: Nähen macht süchtig und gegenüber den Verkaufspreisen von WGT-Ständen und Mailordern kritisch. Was da häufig für fast 100 Euro angeboten wird, hält kaum 2 Tänze und sieht nicht immer gut aus.

Selbst nähen schult die Geduld und man kann Dinge nähen, die kein anderer hat.
Reifröcke müssen sich nicht bei entsprechenden Überröcken durchdrücken (das mag ich nämlich auch nicht) und sind auch bei Flachstahl durchaus flexibel.
Ich hatte mir für ein Examensoutfit eine Reifrock-Fishtail-Kombi genäht und die Hütte war voll - mit dem Reifrock konnte ich mich dennoch prima durch die Menschenmengen durchdrängeln.

Tüll zu nähen ist nicht schwierig. Wenn die Nähmaschine zickt, liegt es vielleicht am Anwender oder man hat sich keine Lösungen überlegt. Für derartige "Fluffdinger" ist sowieso kein Faschingstüll geeignet, der ist recht großwabig, sondern wenn dann schon Petticoat-Tüll und der ist eigentlich sehr schick zu verarbeiten.

Zitat:
Original geschrieben von hagzissa13
ich stelle mir das etwas unbequem vor, mich mit diesem Metall unter dem Rock fort zu bewegen.... (bes. Hinsetzen, oder auch mal so wichtige Dinge, wie aufs Klo gehen - Gruselfaktor in engen Kabinen in siffigen Kneipen... :D )
Hat da jemand Erfahrung?



Wer bitte geht denn mit Tournüre in eine siffige Kneipe? :p

Stichpunkt Hinsetzen: ich konnte es auch kaum glauben, funktioniert aber prima. Die Dinger sind so konzipiert, dass die sich quasi einklappen. Funktioniert also recht gut

Stichpunkt Toilettengang: zugegeben, mit handelsüblicher Strumpfhose wird es schwierig, aber wenn Du authentisch dann noch (open) drawers drunter hast (quasi offene, zwickellose Liebestöter-Hosen), na, das kannst Du Dir dann sicherlich wieder besser vorstellen.

Und wie gesagt, schwer sind die Dinger (Tournüren, Unterbauten allgemein) nicht. Außer vielleicht die Stofflagen darüber...

Poschen sind in Arbeit, mal sehen, was das wird... Farthingale ist wie Reifrock, das haut also auch hin. Soll heißen - keine Scheu vor dem 15./16. bis 19. Jahrhundert.





vBulletin Copyright ©2000 - 2003, Jelsoft Enterprises Limited.
vB Easy Archive Final








eXTReMe Tracker